Geförderte Projekte

Hier finden Sie einige Projekte, die wir als Bank oder unser Verein Raiba hilft e. V. unterstützt haben.


54. Internationaler Jugendwettbewerb "jugend creativ"

Spendenempfänger: Schulen in Kempten und im südlichen Oberallgäu
Summe: 17.200,- Euro

Zahlreiche Schülerinnen und Schüler folgten unserem Aufruf, beim 54. Internationalen Jugendwettbewerb ihr künstlerisches Talent zum Thema „Der Erde eine Zukunft geben“ unter Beweis zu stellen. Dieses Jahr beteiligten sich 54 Schulen und über 9 100 Schülerinnen und Schüler aus unserem Geschäftsgebiet am Jugendwettbewerb.

Mit dem Wettbewerb ist traditionell eine Spende an alle beteiligten Schulen verbunden. Dieses Jahr schüttete unsere Bank insgesamt 17.200 Euro an die Grund-, Mittel- und Realschulen sowie die Gymnasien in Kempten und dem südlichen Oberallgäu aus.


BSC Illertal e. V.

Spendenzweck: Anschaffung Volleybälle

Summe: 1.600,- Euro

Damit die Spielerinnen und Spieler der Abteilung Volleyball des BSC Illertal e. V. weiterhin am Ball bleiben können, unterstützten wir die Anschaffung von 20 Profi-Bällen mit einer Spende.

Vereinsvorsitzener Jürgen Eder (links) und Stellvertreter Rico Mettler bedankten sich herzlich bei Alexandra Immler, Leiterin der Raiffeisenbank in Blaichach, für die großzügige Spende.


Grund- und Mittelschule Waltenhofen

Spendenzweck: Anschaffung Outdoor-Tischtennisplatte

Summe: 1.500,- Euro

Das Team der Grund- und Mittelschule in Waltenhofen freut sich über eine nagelneue Outdoor-Tischtennisplatte, die seit Kurzem auf dem Pausenhof zu spannenden Matchs einlädt. Wir haben die Anschaffung als Sponsor unterstützt und wünschen den Schülerinnen und Schülern viel Vergnügen damit.

Die Sponsoren bei der Übergabe (von links): Stefan Westphalen (Elternbeiratsvorsitzender Grundschule, Frank Ullemair (Marktbereichsleiter Waltenhofen), Christine Wimmer (Rektorin Grund- und Mittelschule Waltenhofen), Sabine Reinbold (Elternbeiratsvorsitzende Mittelschule)


Movember-Aktion

Spendenzweck: Musiktherapie der Psychosozialen Krebsberatungsstelle Kempten-Allgäu

Summe: 2.500,- Euro

Dank zahlreicher Spenden unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kann Raiba hilft e. V. mit einem Betrag von 2.500 Euro das Projekt „Musiktherapie“ der Psychosozialen Krebsberatungsstelle Kempten-Allgäu unterstützen. Wir freuen uns, den Betroffenen mit Musik etwas Linderung in den Alltag zu bringen und danken für das Engagement aller Beteiligten.

Marianne Jung, Leiterin der Krebsberatungsstelle zusammen mit Tobias Eisert (li.) und Christian Wohner (re.).
Neben unserem internen Spendenaufruf setzten unsere „bärtigen“ Kollegen ein Zeichen für Männergesundheit.


Fachdienst Motorrad der BRK-Bereitschaften Oberallgäu freut sich über Spende

Spendenzweck: Defibrillator für Motorradstreife

Summe: 2.000,- Euro

Jüngst unterstützten wir die Motorradstreife der BRK-Bereitschaften Oberallgäu bei der Anschaffung eines Defibrillators. Somit können nun beide Dienstmotorräder des Fachdienstes Motorrad - so die offizielle Bezeichnung der Motorradstreife – mit diesem lebensrettenden Hilfsmittel ausgestattet werden.

Die Motorradstreife verfügt seit der Saison 2023 erstmals in ihrer fast 40-jährigen Geschichte über zwei Dienstmotorräder gleichzeitig. Eines davon ist bereits seit Längerem mit einem Defibrillator ausgestattet. Dank unserer Spende kann nun auch die zweite Maschine zur kommenden Saison mit einem solchen aufgerüstet werden. Das Gerät wird bei Herzrhythmusstörungen, wie etwa dem lebensbedrohlichen Kammerflimmern, angewendet. Mithilfe von Elektroden erkennt es den Herzrhythmus selbstständig und gibt bei Bedarf einen Elektroschock an das Herz ab, um dieses wieder in einen gesunden Rhythmus zu bringen.

„Pro Saison kommt der Defibrillator bei uns ein- bis zweimal zum Einsatz“, sagt Thomas Keck, der Leiter des Fachdienstes Motorrad. „Als wir unseren ersten `Defi´ gerade einmal zwei Wochen hatten, konnten wir einen 51-jährigen Familienvater damit reanimieren und ihm somit das Leben retten“, erinnert er sich. Der Umgang mit dem Gerät ist für die Mitglieder der rein ehrenamtlich getragenen Motorradstreife Routine: Thomas Keck arbeitet hauptberuflich als Notfallsanitäter im Rettungsdienst. Auch die anderen Fahrer sind allesamt erfahrene Notfall- bzw. Rettungssanitäter.

Wilhelm Oberhofer drückte im Rahmen der Scheckübergabe seinen Dank an die Ehrenamtlichen aus: „Wir sind beeindruckt von ihrem Engagement, für das sie alle ihre persönliche Freizeit aufwenden. Das möchten wir mit unserer Spende gerne unterstützen. Der Defibrillator ist eine äußerst sinnvolle Anschaffung – trotzdem hoffe ich, Sie werden ihn niemals brauchen."

Quelle:
Medienagentur Denkströme
BRK Kreisverband Oberallgäu

Bei der Spendenübergabe von links nach rechts:
Matthias Straub, Kreisbereitschaftsleiter BRK, Wilhelm Oberhofer, Vorstandsmitglied Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu eG, Edgar Rölz, Vorsitzender BRK, Thomas Keck, Kreisfachdienstleiter Motorrad BRK 


1000 Baumsetzlinge für 1000 neue Mitgliedschaften

Spendenzweck: 1000 Baumsetzlinge für ein Waldgebiet bei Sonthofen

Summe: 6.000,- Euro

Für jede neue gezeichnete Mitgliedschaft spendeten wir einen Baumsetzling für ein Waldgebiet der Alpenstadt Sonthofen. Ende Oktober war der geeignete Zeitpunkt um die Topfballenpflanzen auf städtischem Gebiet, dem sogenannten „Ferchle“ oberhalb von Oberried einzupflanzen. Notwendig geworden ist die Pflanzaktion, da der bisherige Fichtenbestand auf dieser Fläche auf 1220 Metern Höhe unter massivem Borkenkäferbefall gelitten hatte und daher sukzessive in den letzten beiden Jahren gefällt werden musste. Nun konnte in diesem Gebiet ein klima- und standortangepasster Mischwald angepflanzt werden. Vor allem Weißtannen, Bergahorne, Buchen und Lärchen wachsen nun hier für einen zukunftsfähigen Bergwald.

Zusammen mit den städtischen Waldarbeitern ließen es sich die Vertreter von Bank und Stadt, die sonst eher im Büro zu finden sind, nicht nehmen, auch selber Hand anzulegen und die Setzlinge fachgerecht im Waldboden einzupflanzen.

von links: Luitpold Titzler (Forstlicher Abteilungsleiter des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kempten), Sonthofens Erster Bürgermeister Christian Wilhelm, Heinrich Beerenwinkel (Vorstandssprecher der Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu), Wilhelm Oberhofer (Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu) und Florian Schwarz (Mitglied des Sonthofer Stadtrates und Projektleiter Bergwaldoffensive)


Schulwald

Spendenempfänger: Städtische Realschule Kempten
Summe: 7.500,- Euro

Bayernweit gibt es 150 Schulwälder - einer davon ist jetzt auch in Kempten zu finden. Die Verantwortlichen der Städtischen Realschule riefen das Leuchtturmprojekt zusammen mit der Schutzgemeinschaft deutscher Wald - Landesverband Bayern e. V. und der Stadt Kempten ins Leben und brachten bei der Umsetzung viel Engagement und Herzblut mit ein.

Ziel ist es laut Schulleiter Stefan Thierer, dass gerade städtische Schülerinnen und Schüler Bezug zur Natur bekommen und z. B. Beeren riechen und schmecken. Wir unterstützen solche nachhaltigen Projekte in der Region und übernahmen mit einer Spende in Höhe von 7.500 Euro einen wesentlichen Teil der Kosten für den Aufbau des neuen Schulwaldes.

Unsere Vorstände Heinrich Beerenwinkel, Dieter Schaidnagel und Wilhelm Oberhofer bei der Einweihung des Schulwaldes (Bildmitte - von links mit blauen Jacken).


Stadtradeln 2023

Spendenzweck: 147 Baumsetzlinge für den Kemptener Wald
Summe: 2.500,- Euro

Stolze 396 000 km erradelten sich die Teams im Landkreis Oberallgäu innerhalb von drei Wochen. Zusammen mit der Stadt Kempten wurden sogar über 800 000 km erzielt. Eine wirklich starke Leistung der insgesamt 5 000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den beiden Gebieten, die ihre sonst üblichen Wege mit dem Auto durch die sportlichere Alternative mit dem Rad ersetzten. Besonders erfreulich ist neben zahlreichen Einzelpersonen und Firmenteams das große Engagement vieler Schulen.

Der stellvertretende Landrat Roman Haug und Kemptens Oberbürgermeister Thomas Kiechle ehrten die Sieger des Stadtradelns 2023. Unsere Bank unterstützte die Aktion für den Raum Oberallgäu.

Heinrich Beerenwinkel, Vorstandssprecher der Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu eG (5. v. l.), Roman Haug, stellvertretender Landrat (4. v. l.) und Kemptens Oberbürgermeister Thomas Kiechle (r.) ehrten die Sieger des Stadtradelns 2023.


Engagierte Klimahelden ausgezeichnet.

Spendenempfänger:

  • Verschönerungsverein Oberstdorf e. V
  • Gemeinwohl-Gesellschaft e. V
  • IG OMa e. V.


Summe:
3 x 1.000,- Euro für regionale Vereine

Wir lobten erstmals im Sommer 2023 den Förderpreis „Klimahelden“ aus, der mit Preisgeldern von jeweils 1.000,- Euro für drei ausgezeichnete Vereine verbunden ist. Mit dem Preis würdigt die Bank regionale Projekte mit nachhaltigen Ideen und ökologischem Handeln. Jede eingereichte Bewerbung hätte den Preis verdient. Drei Projekte überzeugten die Jury ganz besonders.

Weitere Informationen zu den Preisträgern und ihren Projekten finden Sie hier.

 

Verschönerungsverein Oberstdorf e. V (von links):
Martin Köberle (Marktbereichsleiter), Peter Titzler (Verschönerungsverein Oberstdorf)

Gemeinwohl-Gesellschaft e. V. (von links):
Steffen Kustermann, Anna Kammerlander, Thomas Deuringer, Michael Zinnecker (Marktbereichsleiter), Berthold Klein, Peter Lang, Karl-Heinz Blenk (1. Vorsitzender des Vereines)

IG Oma e. V. (von links):
Frank Ullemair (Marktbereichsleiter), Gabi Walter (Geschäftsstellenleiterin), Elke Hermann (1. Vorsitzende IG OMa e. V.), Hans-Jürgen Richter (2. Vorsitzender IG OMa e. V.), Daniela Lerchenmüller (Kundenberaterin)


Neben Quatsch auch Mut machen.

Spendenempfänger: Klinikclowns Kempten
Summe: 7.500,- Euro

Jeden Donnerstag Nachmittag muntern die Klinikclowns die jüngsten Patienten im Klinikum Kempten auf und verfolgen mit dem medizinischen Personal ein gemeinsames Ziel:
das Gesundwerden der Kinder.

Die geschulten Klinikclowns hören zu, nehmen die Kinder ernst und verbreiten dabei jede Menge Spaß. Gemäß dem Motto "Lachen ist die beste Medizin" wird das Fieber schon mal mit dem Meterstab gemossen.

Tobias Eisert und Karin Pfefferle von Raiba hilft e. V. überreichen Klinikclown Reinhard Böhm, der zugleich auch 1. Vorsitzender des Vereins Hieronimuß‘ Doctor-Clowns e. V. ist, einen Spendenscheck über 7.500,- Euro.