Sterne des Sports

für Oberallgäuer Sportvereine

Bereits zum 15. Mal vergeben der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Raiffeisen-/Volksbanken die begehrten Sterne des Sports. Vereine aus Kempten und dem Oberallgäu waren aufgerufen, sich mit kreativen und innovativen Projekten zu bewerben und unter Beweis zu stellen, welch hohen Beitrag sie für die Gesellschaft leisten. Die Siegerehrung auf regionaler Ebene fand bei der Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu eG statt.

Den großen Stern des Sports in Bronze sicherte sich die Reha-Abteilung des TSV Sonthofen e. V. mit der Bewerbung „Herzsport … und der Himmel kann warten!“. Außergewöhnlich ist hierbei die Zusammenarbeit zwischen Ärzten und Übungsleitern. Betroffene Patienten werden behutsam angeleitet, um ihre Physis und auch die Psyche zu stärken.

Den zweiten Platz holte sich der TSV Waltenhofen e. V. für das überdurchschnittliche Engagement in der Jugendarbeit der Abteilungen Handball und Judo sowie die Eingliederung erwachsener Asylbewerber. Bemerkenswert ist, dass ein Afghane, der seit vier Jahren in Deutschland lebt, bereits eine Übungsgruppe leitet.

Die „Wildrider“ des SSV Wildpoldsried e. V. wurden für ihre ausgezeichnete Jugendarbeit mit dem dritten Platz ausgezeichnet. Sowohl Einstieger als auch ambitionierte Leistungssportler aus der ganzen Region finden in der Abteilung Radsport ihre Heimat. Teilnahmen an bayerischen, deutschen oder sogar Europameisterschaften unterstreichen das hohe Leistungsniveau.

Neben den Auszeichnungen überreichte die Bank insgesamt 5.000 Euro Spendengelder an alle teilnehmenden Vereine.

Der TSV Sonthofen e. V. vertritt nun die regionalen Vereine bei der bayerischen Landesjury, die am 10. Oktober 2019 ihren Landessieger kürt. Aus allen Landessiegern ernennt die Jury den Bundessieger, welcher im Januar 2020 den Goldenen Stern des Sports aus den Händen von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel entgegennehmen darf.