Langjährige Prokuristen der Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu eG gehen in den Ruhestand

Mit Werner Riedler und Peter Danner gehen zwei Prokuristen der Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu eG in den Ruhestand, welche die Entwicklung der Genossenschaftsbank in den letzten 30 Jahren wesentlich mitgestaltet haben.

Nach seiner Bankausbildung und einem betriebswirtschaftlichen Studium trat Werner Riedler 1986 als Vermögensberater in die damalige Raiffeisenbank Kempten eG ein. 1989 übernahm er die Leitung der Personalabteilung. Mit der verantwortungsvollen Position war ab 1991 Prokura verbunden.  

Vorstand und Mitarbeiter der Bank lernten ihn in all den Jahren als äußerst fachkundigen und menschlichen Personalleiter kennen, der die Interessen der Belegschaft und des Betriebes hervorragend in Einklang brachte. Die Aus- und Fortbildung der Mitarbeiter war ihm ein wichtiges Anliegen. Rund 200 Lehrlinge begleitete er in den drei Jahrzehnten zum erfolgreichen Ausbildungsabschluss.

Peter Danner arbeitete nach der Bankausbildung als Prüfer beim Genossenschaftsverband Bayern e. V.. 1991 trat er zunächst als Leiter der Abteilungen Innenrevision und Organisation in die ehemalige Raiffeisenbank Kempten eG ein. 1992 wurde ihm die Leitung der Abteilung Marktfolge Aktiv übertragen. Mit dieser anspruchsvollen Aufgabe war er in zahlreiche Kreditentscheidungen involviert und organisierte die internen Kreditprozesse. Im selben Jahr wurde ihm Prokura verliehen. Seine besonnene und sachliche Art unterstützte ihn bei seinen Aufgaben. Während die von ihm verantwortete Abteilung im Jahr 1992 noch ein Kreditvolumen von rund 236 Millionen D-Mark betreute, umfasst das Bruttokreditvolumen der Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu eG zwischenzeitlich über 1,3 Milliarden Euro.

Die Vorstände der Raiffeisenbank Kempten-Oberallgäu eG würdigten in coronagerechtem Rahmen die großen Verdienste der beiden Prokuristen.